0800 - 444 9 111
ass reparaturring Hausgeräte-Reparatur
Erfahren Sie mehr
Menü

Meine Waschmaschine stinkt, was kann ich dagegen tun?

waschmaschine stinkt

Es ist unangenehm, wenn die Waschmaschine stinkt.

Wenn Ihre Waschmaschine stinkt, sollten Sie das genauer in Augenschein nehmen.

Das frisch gewaschene Bettlaken stinkt oder die Handtücher verbreiten einen unangenehmen Geruch? Zumeist sind Bakterien und Keime die Auslöser für solche Gerüche, da sich die Erreger an unterschiedlichsten Stellen der Maschine ausbreiten. Vor allem an Stellen mit feuchten Rückständen bilden sich schnell übelriechende Bakterien. So sind oftmals die Keime im Waschmittelfach oder im Innenraum, wodurch die gesamte Waschmaschine stinkt.

Wie Sie den üblen Geruch der Waschmaschine wieder entfernen, damit die Wäsche nicht mehr stinkt, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Warum stinkt die Waschmaschine?

Für den üblen Geruch einer Waschmaschine gibt es verschiedene Gründe. Ein Bakterienbefall verursacht häufig übelriechende Gerüche und ist auch bei Waschmaschinen oftmals der Grund für stinkende Wäsche. Wenn Sie die Energiesparprogramme ihrer Maschinen nutzen, werden die Keime nicht vollständig abgetötet. Denn bei 30 Grad können sich genügend Bakterien im Innenraum der Maschine sammeln, wodurch die Waschmaschine stinkt. Auch Schmutzablagerungen in Teilen der Maschine, wie beispielsweise im Flusensieb oder an alten Gummidichtungen, verursachen nach einiger Zeit einen üblen Geruch.

Hier entstehen die Bakterien, so dass die Waschmaschine stinkt:

  • Innenraum der Maschine, aufgrund niedriger Waschgänge
  • Gummidichtungen, vor allem die Türmanschette
  • Waschmittelfach oder Flusensieb, aufgrund feuchter Rückstände
  • Kalkablagerungen an diversen Stellen, durch niedrige Waschgänge
  • stehendes Wasser in der Maschine

In den meisten Fällen lassen sich die Bakterien schnell und sicher entfernen, damit die Waschmaschine nicht mehr stinkt. Weitere Infos finden Sie in den nächsten Absätzen.

Die Waschmaschine stinkt – wie wird der Geruch beseitigt?

Ein Bakterienbefall wird durch höhere Waschgänge entfernt, indem Sie Ihre Wäsche bei 60° waschen. Auch ein Waschgang ohne Wäsche beseitigt die Bakterien, indem Sie das Waschprogramm auf 90° einstellen. Anschließend befinden sich keine Bakterien mehr im Innenraum der Waschmaschine und auch im Restwasser der Maschine sind sämtliche Keime beseitigt. Für den Kochwaschgang bietet sich auch eine Wäsche mit Handtüchern und Geschirrhandtüchern an, da diese Textilien immer viele Keime enthalten. So können Sie die Waschmaschinen reinigen und gleichzeitig einen Kochwaschgang erledigen. Mit regelmäßigen Kochwaschgängen sorgen Sie dafür, dass die Waschmaschine nicht mehr stinkt. Sie können natürlich auch zu bewährten Produkten wie einem Waschmaschinen-Hygiene-Reiniger greifen.

Zudem sollten Sie einzelne Teile wie das Waschmittelfach oder das Flusensieb in regelmäßigen Abständen reinigen und auch die Trommel säubern.

Waschmaschinen reinigen und Gestank vorbeugen

Eine regelmäßige Pflege und Wartung der Maschine verhindert üble Gerüche, so dass die frisch gewaschene Wäsche immer gut riecht. Als Waschmaschinenreiniger eignet sich Natron (z.B. Backpulver), ein solides Hausmittel zum Reinigen hartnäckiger Gerüche. Daher wird Natron auch häufig als Abflussreiniger verwendet und wirkt schnell und effizient. Zudem ist Natron umweltfreundlich und sollte als Waschmaschinenreiniger in Pulver-Form angewandt werden.

So reinigen Sie die Waschmaschine mit Natron:

  • Waschmittelfach, Flusensieb, Schläuche gründlich reinigen
  • Natron Pulver in das Waschmittelfach geben, etwa 50 Gramm (2 – 3 Päckchen Backpulver)
  • Essig-Essenz in das Weichspüler-Fach einfüllen, etwa 50 ml
  • bei mindestens 60 Grad ohne Wäsche waschen

Natron und Essig können den Geruch neutralisieren, damit die Waschmaschine nicht mehr stinkt. Beide Mittel wirken antibakteriell und beseitigen Pilze und Sporen. Anschließend sollten Sie einen Waschgang ohne Wäsche starten, bevor Sie wieder Ihr Waschmittel einsetzen. Zum Reinigen der Waschmaschinen ist eine regelmäßige Anwendung mit Natron und Essig empfehlenswert. Auch handelsübliche Waschmaschinenreiniger können Sie problemlos verwenden.

Waschmaschinen regelmäßig pflegen und warten

Eine regelmäßige Pflege der Waschmaschine verhindert die Ausbreitung von Bakterien. Dazu zählt das Reinigen einzelner Teile wie das Flusensieb, deren Schmutzablagerungen ebenso schlecht riechen. Dafür entfernen Sie einfach die Rückstände und reinigen das Sieb unter heißem Wasser. Im Waschmittelfach können ebenfalls Bakterien und Keime entstehen und einen schlechten Geruch verursachen. Denn nach jedem Waschgang lagern sich Reste vom Waschmittel ab, so dass Pilze und Erreger entstehen. Anschließend stinkt die Waschmaschine, da sich die Erreger aufgrund der warmen Temperaturen schnell ausbreiten. Daher sollten Sie das Waschmittelfach gründlich mit Essig reinigen, um die Ablagerungen vollständig zu entfernen. Zudem empfiehlt sich die Umstellung auf flüssiges Waschmittel, um größere Ablagerungen zu vermeiden.

Viele Waschmaschinen Besitzer denken selten an die Reinigung der Dichtungen, obwohl dort viele Bakterien zu finden sind. Denn die Gummiringe und besonders die Türmanschette sind immer in Kontakt mit Wasser, so dass sich Keime und Erreger schnell ausbreiten. Eine Beseitigung dieser Erreger erfolgt bei der Entkalkung, indem beim heißen Spülen die Entkalker sämtliche Rückstände entfernen. Für die Entkalkung stellen Sie auf Kochwaschgang und geben die Lösung in das Waschmittelfach. So werden vorhandene Kalkablagerungen beseitigt und die Dichtungen und Gummiringe sind bakterienfrei.

Checkliste für die Pflege, damit die Waschmaschine nicht stinkt

  • Waschgang auf höhere Temperatur stellen
  • Flusensieb ausbauen und reinigen
  • Waschmittelfach ausbauen und säubern
  • Waschtrommel auswischen
  • Waschmaschine entkalken
  • Waschmaschinenreiniger anwenden
  • Restwasser vollständig abpumpen
  • Tür und Waschmittelfach nach dem Waschen öffnen

Wenn Sie diese Pflege-Tipps regelmäßig anwenden, wird in den meisten Fällen die Waschmaschine nicht stinken. So haben Sie in Zukunft immer frisch riechende Wäsche und können ohne Bedenken Ihre Waschmaschine benutzen.

Ihre Waschmaschine stinkt? Reparatur oder Pflege

In wenigen Fällen ist eine Reparatur durch den Kundendienst erforderlich, damit die Waschmaschine nicht mehr stinkt. So kann eine defekte Ablaufpumpe den üblen Geruch verursachen, indem sich auf dem Boden der Maschine das Wasser sammelt und so die Bildung von Bakterien begünstigt. Auch defekte Dichtungen oder sonstige Wasserablagerungen sind mögliche Ursachen für den übelriechenden Bakterienbefall.

Bei solchen Defekten hilft der Kundendienst, damit die Waschmaschine nach der Reparatur wie gewohnt funktioniert. Wenn Sie die Reparatur bzw. Wartung etwas hinausschieben wollen, bietet sich der Einsatz von Waschpulver Caps an. Diese reinigen nicht nur sehr effektiv die Wäsche, sondern verhindern auch unangenehmen Geruch.

Spezialfall

Bei einem unserer Kunden hat die Waschmaschine und damit die Wäsche unangenehm gerochen. Die Schläuche waren alle intakt und die Maschine entkalkt. Doch es stand Wasser unten in der Maschine und die Lösung des Problems lag nicht direkt in der Waschmaschine. Der Abflussschlauch war so am Abfluss des Waschbeckens angebracht, dass das Abwasser aus dem Becken in die Waschmaschine floss. Nachdem wir den Schlauch nach oben gebunden haben, war das Problem gelöst.

Bildquelle: Fotolia © RioPatuca Images